Alle Beiträger der Kategorie: Städte

Nachhaltigkeit in Kulturpolitischer Strategie von Potsdam

In einem zweijährige Prozess erarbeitete die Stadt Potsdam gemeinsam mit Kulturschaffenden und der Öffentlichkeit Grundlagen und Handlungsfelder ihrer Kulturpolitischen Strategie 2025 bis 2030. Zu den 11 Handlungsfeldern des nun vorgestellten Entwurfs zählt Potsdam auch den Bereich Nachhaltigkeit mit der Schaffung von Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Kulturarbeit.

Leipzig gründet Klimaschutznetzwerk für Freie Kulturszene

Auf Einladung des Leipziger Kulturdezernats soll das Klimaschutznetzwerk im Frühjahr 2024 gegründet werden und in einer ersten Projektphase zehn freie Träger in Leipzig unterstützen. Ziel des Netzwerks ist es, bei den teilnehmenden Einrichtungen den Status Quo über Treibhausgasbilanzierung zu ermitteln, um in Zukunft wirksame Maßnahmen abzuleiten und umzusetzen.

Nachhaltigkeitsmanager*in im Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München sucht baldmöglichst eine Nachhaltigkeits- und Transformationsmanager*in. Zu den Aufgaben gehört die Erarbeitung und Beratung von Nachhaltigkeitskonzepten und -maßnahmen zur Umsetzung von Transformationsprozessen und Umweltmanagementstrategien für die Abteilungen des Kulturreferats und die angeschlossenen Institutionen, wie Museen und Theater. Die Ausschreibung läuft bis 22. Dezember.

Nachhaltigkeit ist Kulturfördermotto 2024 der Stadt Trier

Die Stadt Trier hat in ihrem neuen Kulturleitbild “Nachhaltigkeit für die Kultur” als Handlungsfeld für das städtische Kulturleben aufgenommen. Unter dem Fördermotto plant die Stadt auch die Bereitstellung von Fördermitteln. Ein bereits im Jahr 2021 erarbeiteter Leitfaden für Nachhaltige Veranstaltungen erhielt kürzlich im Wettbewerb „Projekt Nachhaltigkeit“ der Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) eine Auszeichnung.

Klimabonus mit Wiener Kultur-Token

Die Stadt Wien startet die zweite Phase eines digitalen Forschungsprojekts, das klimafreundliches Alltagsverhalten mit kostenfreien Kulturerlebnissen belohnt. In einer Pilotgruppe mit 2.000 Teilnehmer:innen, deren Mobilitätsverhalten bis Februar 2024 mittels Motion Tracking erfasst wird, erhalten die Teilnehmer:innen für eine klimafreundliche Mobilität sogenannte Kultur-Token, die den freien Eintritt bei teilnehmenden Kulturinstitutionen ermöglichen.

Webbasierter CO2-Rechner für den Kulturbereich

Die Städte Leipzig und Dresden führen einen speziell für und mit Kultureinrichtungen aus beiden Städten entwickelten CO2-Rechner ein. Der Rechner, der auf einem E-Tool für Unternehmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz basiert, soll auch bundesweit zur Verfügung gestellt werden. An der Entwicklung und Anpassung des von Handwerksbetrieben genutzten Tools waren rund 150 Kultureinrichtungen in Leipzig und Dresden beteiligt.

Publikation zu Kulturarbeit im Klimawandel

In der Publikation „Kulturarbeit im Klimawandel“ präsentiert das bayrische Netzwerk STADTKULTUR Ergebnisse aus der gleichnamigen Schulungsreihe, Beiträge zu kulturpolitischen Weichenstellungen und Best Practice Beispiele aus dem Städtefestival „Kunst.Klima.Kunst“ mit Ansätzen des Nachhaltigkeitsmanagements sowie Formaten, die künstlerische Wege der Beschäftigung mit dem Klimawandel aufzeigen.

Nachhaltige Kulturstrategie 2035

Die Stadtverwaltung Bonn arbeitet an einem neuen Konzept für eine nachhaltige Kulturstrategie bis 2035. Beauftragt wurde sie dazu vom Rat der Stadt Bonn. Nach einer Umfrage im Kulturbereich und Ergebnissen der Auftaktveranstaltung zur nachhaltigen Kulturstrategie sind fünf SDGs für den Bonner Kulturbereich von zentraler Bedeutung.

Augsburger Zukunftspreis 2023

Bis zum 12 Juni können sich Projekte, Initiativen, Einzelpersonen und Institutionen zu den Bereichen Klima, Gesellschaftlicher Zusammenhalt, nachhaltiges Wirtschaften sowie Kultur und Transformation für den Augsburger Zukunftspreis bewerben. Die Bewertung der Projekte orientiert sich an den Zukunftsleitlinien für Augsburg zu vier Nachhaltigkeitsdimensionen.

Klimabewusster Feiern

Nach Erfahrungen des Berliner Vereins Clubliebe, ist in Berliner Clubs die Nachfrage nach kostenlosen Energieberatungen, die der Verein in seinem Projekt Clubtopia anbietet, zuletzt stark gestiegen und kann der Bedarf kaum gedeckt werden. Auch die Anzahl der Clubs, die den „Code of Conduct“, eine Selbstverpflichtung für eine nachhaltige Clubkultur, unterschrieben haben oder dies planen, ist deutlich gestiegen.

Fünf Kultureinrichtungen erstellen Klimabilanzen

Dem “Würzburger Bündnis KlimaKultur” gehören alle Kultureinrichtungen der Stadt Würzburg und einige freie Kulturträger an. Im November starteten die Stadtbücherei, das Museum im Kulturspeicher, das Theater Chambinzky und die Festivals Hafensommer sowie Umsonst & Draußen die Erarbeitung von Klimabilanzierungen als Grundlage für wirkungsvolle Klimaschutzmaßnahmen.

Mehr Nachhaltigkeit bewirken

Mit der Agenda „Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb“ startete die Stadt Worms unter Beteiligung zahlreicher Kulturakteure einen Prozess, der durch und in der Kultur mehr Klimaschutz bewirken soll. „Gemeinsam haben wir in diesem Prozess die Möglichkeit, nicht nur unser eigenes Handeln zu reflektieren, sondern auch andere zum Handeln zu motivieren”, so Dr. David Maier, Kulturkoordinator der Stadt Worms.

Austauschprogramm für Jugendliche zum Thema Klimaanpassung

Im Rahmen des EU LIFE Green Heart Projektes zum Thema städtische Anpassung an den Klimawandel schreibt die Stadt Düsseldorf einen Jugendaustausch mit seinem französischen “Klima-Zwilling” Toulouse aus. Zwischen 30. September und 8. Oktober werden die Teilnehmenden unter anderem gemeinsam an Workshops zum Thema Klimaschutz und Klimaanpassung teilnehmen und an Veranstaltungen des Dream City Festivals in Tunis teilnehmen.

Loading...